Um die Flattnitz herum

 

Zu Füßen des Alpenhofes Ladinig und der Flattnitzer Kirche breiten sich die teilweise moorigen Wiesen der Flattnitz aus. Auf bequemen Wegen können sie in etwa 3/4 Stunden umwandert werden. Der Rundgang führt zunächst am Hubertushaus vorbei, hinunter in die Senke der Flattnitz. Dann geht es eben weiter. Man wandert an der schindelgedeckten, nach einem früheren Besitzer benannten Spitzeralm vorüber passiert ein aufgelassenes, kleines Wasserwerk und erreicht dann den Sessellift auf den Hirnkopf sowie das still liegende Hotel "Flattnitzer Hof ". Dieser Abschnitt ist auch mit der neuen Webcam zu sehen. Von dort ab ist der Weg asphaltiert. Er führt zum Paalbach und
dann rechts weg hinauf zur Flattnitzer Straße. In wenigen Minuten erreicht man wieder den Alpenhof Ladinig.

Wanderung zum Flattnitzer See

 

Der Flattnitzer See (auch Hemmasee genannt) liegt auf einer Seehöhe von 1370 m eingebettet in eine idyllische Landschaftsnarbe. Mit seiner Größe von ca. 1,96 ha und einer maximalen Tiefe von 2,8 m fasst er ein Volumen von ca. 27.000 m³.

Folgt man auf der Flattnitz der Beschilderung „Almwasserweg“ so erreicht man nach nicht allzu langer Zeit den Flattnitzer See, welcher zum Ausruhen und Entspannen einlädt. Rund um den See führt der Almwasserweg auf welchem man in einem 15minütigen Spaziergang den See umrunden und dabei die prächtigen Naturbilder zu denen auch wunderschöne Seerosen gehören, die gut 1/4 des Sees einnehmen, bewundern kann. Hartgesottene, die Erfrischung im kühlen Nass suchen, aber auch Fischer werden hier öfters gesehen.

Durch sein idyllisches, fast märchenhaftes Erscheinungsbild lädt der Flattnitzer See jeden ein, hier einige Minuten inne zu halten und seine Seele baumeln zu lassen.

Almenwasserweg Flattnitz

 

Ein besonders interessanter Themenweg ist der Almenwasserweg im Flattnitzer Hochtal. Ab dem Gasthof Ladinig führt der Weg im ersten Abschnitt nach Süden zum Flattnitzer See. Den Beschilderungen „Almenwasserweg“ oder „AWW“ folgend erreicht Sie nach 10 Minuten eine Abzweigung, bei der ein kurzen Abstecher links (1 Minute) zum Almenpavillon mit einem Almenwasserblickpunkt möglich ist. Ein kurzer Aufenthalt zum Genießen hoch über den Flattnitz See lohnt sich hier allemal. Wieder an der Abzweigung zurück führt nun der Almwasserweg als Rundweg um den Flattnitzer See. Informationen zum See und zur Almenwelt, machen den 15 minütigen Rundweg um das idyllische Gewässer abwechslungsreich. Anschließend geht es dem Urzeigersinn folgend westlich des Flattnitzer Hochtales dahin. Am Wege liegt die Spitzeralm, die vor kurzen noch bewirtschaftet war und am Rande des Flattnitzer Hochmoores liegt. Am Weiterweg passieren Sie das Gasthaus Isopp und kommen zum Kneippwanderweg, den Sie einige Stationen über eine Almweide folgen. Nach der Almweide treffen Sie auf den Flattnitz Bach, der mit seinen Bachschlingen ein natürliches Aussehen hat. Dies wird Mäander genannt. Der natürliche Bachlauf birgt eine üppige Flora und Fauna. Ein angelegter Almwasserspielplatz begeistert hier die Kinder. Ein weiterer Almwasserspielpatz liegt am Weiterweg nach der Jausenstation Christa in der Nähe der Fugger Hütte. Jetzt steigen wir auf der anderen Talseite an und erreichen auf einer markanten Geländeerhebung einen Almblickpunkt. Hier hilft eine Panoramatafel bei der Orientierung und eine Almschaukel lädt zum Relaxen ein. Der Weiterweg führt durch den Wald und über Forststraßen absteigend wieder zurück zum Ausgangspunkt!

Gehzeit: Rundweg 3-4 Stunden (Einstieg überall möglich)
Besonderheiten: Der Almenwasserweg ist auch für Familien geeignet. Das Wasser fasziniert Jung und Alt, und davon gibt es auf der Flattnitz mehr als genug. Zwei Almenblickpunkte, zwei Wasserspielplätze und eine Almenschaukel sind zusätzliche Attribute auf dieser Wanderung.
Einkehrmöglichkeiten: Gasthof Lading, Gasthaus Isopp, Gasthof Kärntnerstub’n und Jausenstation Christa.

QUICKLINKS


Anrufen

E-Mail

Anfahrt